Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Monats-Archive: Mai 2014

Spende für unsere Partnerschule

bil27brasilienklein

1200 Euro für Schulfest in Brasilien gespendet

Am 14.Juli fliegt Dietlinde Dierksmeier über den großen Teich nach Brasilien. „Nach der Fußball-Weltmeisterschaft“, so die Billerbeckerin, die dort die Partnerschule „Dom Edilberto“ der Ludgeri-Grundschule besucht. Mit im Gepäck wird sie dann 1200 Euro für die Schule haben. Damit soll ein Schulfest organisiert werden. Zusammengekommen ist das Geld beim Schulfest der Ludgeri-Grundschule. Dierksmeier: „Und wer etwas Gutes tut, sollte sich auch wohlfühlen“. Deswegen gehen weitere 1200 Euro des gesammelten Geldes an den Förderverein der Grundschule. Finanziert werden sollen damit Balltrichter für beide Schulgebäude. Während der WM plant Dierksmeier eine Ausstellung unter dem Titel „Das andere Gesicht Brasiliens“ in Billerbeck zu organisieren. Wo, ist noch unklar. Das Bild zeigt (v.l.) Michaela Ellerbrock (Konrektorin), Alexander Kahlert (Rektor), Dietlinde Dierksmeier, Karen Ebrecht (Förderverein), Martin Dietz (Förderverein) und Peter Bähr (Grundschule) mit einigen Schülerinnen und Schülern. Foto und Text von Stephanie Dircks, BA.

 

Grundschüler gehen auf die Rennstrecke von „SprintX“

P1010908

Schnell, schneller, am schnellsten. Das Ziel der SprintX-Schulmeisterschaft ist einfach: Kinder sollen in Bewegung gebracht werden und vor allem Spaß daran haben. Die Motivation dazu bietet ein spezieller Laufparcours, der „SprintX“ heißt. Das Besondere: Hierbei kommt es nicht nur darauf an, wer als erster ins Ziel kommt. Das startende Kind achtet auf die Ampel am Ende des Parcours. Sie zeigt die Startseite. Aber Achtung! Sie kann rechts oder links auf grünschalten. Dann wird so schnell wie möglich gelaufen. Beim Lauf registrieren zwei Lichtschranken vier verschiedene Teilzeiten und die Gesamtzeit: Antritt/Reaktion (vom Start bis zur Lichtschranke, Sprintvermögen, Richtungswechsel, und das Pendeln zwischen den Slalompylonen). Die Gesamtzeit ergibt sich aus den  vier Teilzeiten. Die Schüler absolvieren mehrere Durchgänge; dabei ist jeder allein auf der Messstrecke. Im Ziel bekommen die Teilnehmer ihren detaillierten Ergebnisausdruck. Darauf ist zu sehen, wo die persönlichen Stärken liegen und in welchem Messbereich man sich von Lauf zu Lauf verbessert hat. „So hat jedes Kind ein persönliches Erfolgserlebnis“, bestätigen die Organisatoren von SprintX, der Firma Laurenz Sports in Coesfeld. Und damit haben die Organisatoren gemeinsam mit den Pädagogen der unserer Schule das angestrebte Ziel erreicht: Den Spaß an der Bewegung zu fördern. Seinen sportlichen Höhepunkt erreicht SprintX in Billerbeck beim großen Stadtfinale am Sonntag, d. 01.06.2014 ab 10 Uhr im Freibad. An diesem Finale können alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die bei der Schulmeisterschaft die erforderliche Qualifikationszeit erreicht haben. Jedes am Finale teilnehmende Kind bekommt eine Urkunde und die Besten eines Jahrgangs haben die Chance auf tolle Preise und Pokale.

P1010939   P1010945

 

A l’amitié, auf die Freundschaft zwischen Billerbeck und Erquinghem-Lys in Frankreich

Erquingham

Am 17. und 18. Mai 2014 besuchte eine Delegation der Stadt Billerbeck Erquinghem-Lys, eine Gemeinde im Norden Frankreichs in der Nähe von Lille , ca. 400 Kilometer von Billerbeck entfernt. Für unsere Schule nahm Schulleiter Alexander  Kahlert mit seiner Frau an der Fahrt teil, nachdem schon im Frühjahr 2013 eine Gruppe aus Erquinghem-Lys bei uns zu Gast war, um die Möglichkeiten einer Partnerschaft auszuloten. „Wir wurden sehr warmherzig und freundlich empfangen. Während des ganzen Aufenthalts wurden wir perfekt bewirtet und umsorgt. Wichtiger war aber der ehrliche Wunsch nach einer Partnerschaft und Freundschaft!“

Bisher besteht schon eine Partnerschaft zwischen dem englischen Skipton und Erquinghem-Lys, die aus der Geschichte des ersten Weltkrieges entstanden ist. Auf dem britischen Soldatenfriedhof liegt ein Verwandter des Billerbeckers Wolfgang Suwelack begraben. So entstand in Erquinghem-Lys die Idee, zusätzlich zu der mit Skipton bestehenden Partnerschaft  auch eine Partnerschaft mit Billerbeck einzugehen.

„Wir werden jetzt unsere Schulgemeinde  umfassend informieren. Ich bin guten Mutes, dass es gelingt, eine Partnerschaft auf der Ebene der Grundschulen zu beginnen“, so Schulleiter Kahlert.

Klasse2000 – Gesundheitsförderung in der Grundschule

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  

 

Das Foto zeigt die Klasse 1B mit der Gesundheitsförderin Ute Reckfort, dahinter Klassenlehrerin Silke Möhlen, Schulleiter Alexander Kahlert und Praktikantin Lorena Robert, die mit den Kindern die Maskottchen „Klaro“ gebastelt hat. Rechts Karl-Heinz Thier (vorne), Georg Ahlers (Mitte) und Norbert Weitkamp (hinten) von der Sparkassenstiftung Billerbeck.

 

 

Stark und gesund in der Grundschule – dafür steht das Unterrichtsprogramm „Klasse2000“, das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung in der Grundschule, das in diesem Jahr an der Ludgerischule Billerbeck in den fünf Klassen des 1. Schuljahrgangs startet. Die Sparkassenstiftung Billerbeck hat herzu eine Patenschaft übernommen und fördert die finanzielle Ausstattung des Projekts. Von Klasse 1 – 4 lernen die Schülerinnen und Schüler in ca. 15 Unterrichtseinheiten pro Jahrgangsstufe und Schuljahr, wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen zu erwerben, die ihnen helfen sollen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln – körperlich, psychisch und sozial: Gesund essen & trinken, bewegen & entspannen, sich selbst mögen & Freunde haben, Probleme & Konflikte lösen, kritisch denken & nein sagen können. Spiele, Experimente, interessante Materialien und besondere Stunden mit Klasse2000-Gesundheitsförderern tragen dazu bei, dass sich die Kinder für das Thema Gesundheit begeistern. Die Kinder erhalten umfangreiches Unterrichtsmaterial, darunter Hefte, Spiele und Plakate für die Klasse. Ganz wichtig ist das Maskottchen „Klaro“, das die Kinder als Sympathiefigur durch den Unterricht führt und bis zum Ende des Projekts begleitet.

„Wir sind der Sparkassenstiftung Billerbeck sehr dankbar, dass es unserer Schule ermöglicht wird, am Programm Klasse2000 teilzunehmen“, sagt Schulleiter Alexander Kahlert. „Für die Kinder ist es etwas Besonderes, wenn die Gesundheitsförderin kommt. Das lockert nicht nur den normalen Unterricht auf. Die Schülerinnen und Schüler lernen sehr viel über ihre Gesundheit. Sie werden davon langfristig profitieren“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   ??????????????????????

 

Unser Schulfest 2014

P1010773

Eng drängten sich die Schülerinnen und Schüler der Ludgerischule am Samstag zu Beginn ihres Schulfestes unter dem Vordach der Schule. Der Wettergott hatte es nicht wirklich gut mit den Organisatoren und den weit über 1000 Teilnehmern gemeint. Immer wieder gingen Regenschauer über das Schulgelände nieder, die aber niemanden so recht beeindruckten. Mit dem Schulsong „Mit Herz und Witz“ begrüßten die Schülerinnen und Schüler zu Beginn die zahlreichen Besucher. Anschließend sangen Jenny Strotmann und Enya Wiche „Wir sind alle Kinder dieser Welt“. Die Erst- und Zweitklässler schlossen sich mit dem Lied „Wir sind Kinder einer Welt“ an. Trommelnd, klatschend und stampfend forderten sie die zahlreichen Teilnehmer des Festes zum Mitmachen auf. Große und kleine Besucher konnten anschließend erleben, wie Schule auch sein kann: aktiv, kommunikativ, kreativ.

Der Förderverein der Schule mit Karen Ebrecht und weiteren Mitgliedern präsentierte an einem Stand sich und seine Ziele sowie eine große Tombola und verkaufte dort auch seine Schulshirts. Aufgrund der Wettersituation waren viele kurzweilige und abwechslungsreiche von den Eltern und Lehrern vorbereitete Aktivitäten kurzerhand vom Schulhof in die Turnhalle, Pavillons, Klassenräume und Flure verlegt worden. Stände mit Pinata, Traumfängern, Glücksrad, Dosenwerfen, Torwandschießen, Boule, Fühlkisten, Enten angeln, Flaggen malen, Geschicklichkeitsparcours und Bobby-Car-Rennen wurden von den Kindern und Gästen begeistert aufgesucht. Aber auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Die Cafeteria mit einer riesigen Auswahl verschiedener selbst gebackener Kuchen, Saftcoctails und andere Getränke fanden regen Absatz. Hot-Dogs gingen weg wie warme Semmeln. Am Ende des Schulfestes dürften in ganz Billerbeck keine Bockwürste und Hot-Dog-Brötchen mehr zu kaufen gewesen sein. Der Erlös des Festes wird wie beim letzten Schulfest geteilt. Eine Hälfte geht an die Partnerschule „Escola Dom Edilberto“ in Salvador, Brasilien. Die andere Hälfte erhält der Förderverein der Schule. „Alles in allem haben wir ein gelungenes Schulfest gefeiert“, so Schulleiter Alexander Kahlert. „Ich bedanke mich herzlich bei allen Organisatoren, Mitwirkenden und Besuchern für ihren engagierten Einsatz“.

P1010788

P1010806 P1010820
P1010811 P1010818
 
P1010831 P1010834
P1010827

Känguru lässt Köpfe rauchen

Preisverleihung im Känguru-Wettbewerb 

Wer hat die meisten Treffer gelandet? Wer hat den weitesten Känguru-Sprung geschafft? 

Mutter Maus hat eine Packung Käsewürfel gefunden. Die teilt sie unter ihren Söhnen auf. Der älteste bekommt die Hälfte. Der zweitälteste bekommt die hälfte vom Rest. Der drittälteste bekommt die hälfte der restlichen Käsewürfel. Jetzt sind noch 6 Käsewürfel übrig, die bekommt der jüngste. Wieviel Käsewürfel waren in der Packung?

(A) 12         (B) 18             (C) 20             (D) 24             (E) 48

Lösung: (E) 48 

83 Dritt- und 86 Viertklässler unserer Schule bearbeiteten am 20.03.2014 freiwillig 24 derartiger Fragen. Bereits zum 20. Mal fand in diesem Jahr der Känguru-Mathematikwettbewerb statt. Durch diesen Wettbewerb soll vor allem die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik geweckt werden.

Hier die erfolgreichsten Teilnehmer unserer Schule:

Bei den Drittklässlern erzielten Fred Alke, Nils Twent, Emilia Alexander und Tim Flämmich erste Preise. Zusätzlich erhält Emilia Alexander das begehrte Känguru T-Shirt, da sie mit großer Konzentration die größte Anzahl an Aufgaben in Folge (20) richtig gelöst und damit den „weitesten Kängurusprung“ geschafft hat.

Bei den Viertklässlern erzielten Fabian Finkemeier und Tom Janning zweite Preise.

Die erfolgreichsten Mathe-Asse erhalten Denkspiele, Experimentierkästen, Bücher oder Kartenspiele. 

Eigentlich gab es bei diesem Wettkampf aber nur Gewinner. Alle Teilnehmer erhalten neben einer Urkunde eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen und ein mathematisches Puzzle-Spiel (Happy Cube).

Allen einen herzlichen Glückwunsch.

P1010750