Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Schulhoffläche seit gestern wieder frei

Erneuerung am Johannis-Schulhof fast beendet/Rest-Arbeiten noch notwendig

BILLERBECK (BA v. 15.09.2015i). Seit gestern können die Grundschüler den Johannis-Schulhof wieder nutzen. Die aufwendige Erneuerung der multifunktionalen Spiel- und Schulhoffläche ist damit fast beendet – aber nur fast: Rest-Arbeiten sind noch notwendig. Die Pflanzbeete sind aufgefüllt. Die Bepflanzungen müssen noch vorgenommen werden“, berichtet Gerd Mollenhauer, Leiter des städtischen Fachbereiches Planen und Bauen. Durch Baumreihen mit kleinen Grün- und Beetflächen soll der Schulhof aufgehübscht werden. Bänke sollen zum Verweilen einladen. Spielgeräte müssen noch ergänzt beziehungsweise ausgetauscht werden. Eine zweite Zufahrt zum Schulhof wurde vom „Zum Alten Hof“ angelegt –damit LKW für Zeltfestaktivitäten von dort aus die Fläche anfahren können, nicht über den Schulhof müssen und „der Schulbetrieb nicht gestört wird“, so Mollenhauer. Der Fußgängerweg vom Parkplatz und dem Johannis-Kirchplatz entlang des Schulgebäudes wurde mit rotem Pflaster abgesetzt. Der Haupteingangs-Bereich des Schulgebäudes wurde vergrößert. Durch eine abgerundete Stufenanlage ist ein Podest mit einer Rampe entstanden, um einen barrierefreien Zugang zum Gebäude zu ermöglichen. Das Podest soll künftig auch als Bühne genutzt werden. Zwei bis drei Wochen sind die Arbeiten insgesamt in Verzug geraten. Der Grund: Der Schmutzwasserkanal musste anders durch das Erdreich verlaufen als geplant. Die Kosten für die Schulhof-Sanierung hat die Stadt mit rund 324 000 veranschlagt. 60 Prozent werden durch Städtebauförderungs-Mittel bezuschusst. Mollenhauer: „Wir gehen davon aus, dass wir den Kostenrahmen einhalten werden“.