Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Beurlaubung

Eine Schülerin oder Schüler kann  nur aus wichtigem Grund auf Antrag vom Unterricht beurlaubt werden. Der Antrag ist jeweils schriftlich zu stellen.
Der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin kann ein Kind bis zu zwei Tage im Schulhalbjahr beurlauben. Darüber hinaus gehende Anträge sind an die Schulleitung zu stellen.
Für Beurlaubungen direkt vor oder nach den Ferien muss ein besonders strenger Maßstab angelegt werden. Der Runderlass zur Beurlaubung vom 26.3.1980 besagt: „Insbesondere ist die Schließung des Haushaltes nicht als unumgänglich anzusehen,  wenn sie nur den Zweck hat, preisgünstigere Urlaubstarife zu nutzen oder möglichen Verkehrsspitzen zu entgehen. Die Dringlichkeit der Beurlaubung muss besonders nachgewiesen werden.“

–> Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen
–> Runderlass „Beurlaubung“ des Kultusministeriums vom 26. 3. 1980