Ludgerischule Billerbeck
     Kath. Grundschule

Klasse 1C am ersten Schultag

Klasse 1C 2014-08-21

Das erste Klassenfoto der Klasse 1c mit  Klassenlehrerin Frau Kutsch entstand am ersten Schultag, d. 21.08.2014, direkt nach der ersten Schulstunde. Wie man sehen kann, waren viele Kinder noch sehr aufgeregt.

Erster Schultag für 95 Mädchen und Jungen an der Ludgerischule Billerbeck

Freundlich empfangen wurden die 95 Erstklässler unserer Schule an  ihrem ersten Schultag. Nach einem ökumenischen Gottesdienst im Ludgerus-Dom mit Propst Hans-Bernd Serries und Pfarrer Thomas Ring fand an den beiden Schulstandorten die Einschulungsfeier statt. Dort empfingen die Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrgangs die Schulneulinge mit Liedern und Spielen. Die Kinder der zweiten und dritten Jahrgänge bildeten auf dem Schulhof ein langes Spalier. Vorbei an den winkenden großen Mitschülern gingen die Mädchen und Jungen mit ihren neuen Klassenlehrerinnen jeweils begleitet von einer Schülerin oder einem Schüler der vierten Klassen  in ihre Klassenräume. Während die Kinder ihre erste Schulstunde hatten, begrüßte der Förderverein der Schule die Eltern, Großeltern und weiteren Begleiter der Erstklässler mit Kaffee und Kuchen und stellte sich und seine Arbeit vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
 OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Besuch der Freilichtbühne Billerbeck

 

„Der Kleine Ritter Trenk“

Am vorletzten Schultag fand der zweite halbjährliche Besuch der Freilichtbühne Billerbeck statt. Schöne Kostüme und ein tolles Bühnenbild erwarteten uns dort. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen genossen alle Besucher  die gelungene Aufführung der Geschichte vom „Kleinen Ritter Trenk“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zirkus AG präsentiert ihr Können

 

IMG_2645_2

In diesem Schuljahr hat eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen unter der Leitung von Lehramtsanwärterin Kira Pohlmann in der freiwilligen „Arbeitsgemeinschaft Zirkus“ fleißig trainiert. Große Vorfreude herrschte daher kurz vor dem Auftritt in der Sporthalle am Ludgerigebäude sowohl bei den eingeladenen Eltern und Mitschülern als auch bei den Artisten selbst. Die anfängliche Nervosität legte sich schnell, als die Zirkuskinder ihre Show mit Synchronsprüngen auf dem Minitrampolin eröffneten. Souverän führten zwei Drittklässlerinnen die Zuschauer durch die verschiedenen Programmpunkte wie Akrobatik, Jonglage, Artistik auf dem Rola Bola und mit dem Diabolo. Einen der Höhepunkte stellten die Einrad-Fahrer dar, die dabei sogar mit dem Teller jonglieren konnten. Den Abschluss der Vorführung bildete eine große Menschen-Pyramide mit der gesamten Zirkus AG, die durch kräftigen Beifall der Zuschauer gewürdigt wurde.

1206201476420032014561

20032014562

20032014568   20032014566   20032014565

Sonnenblumenaktion der Ludgerischule Billerbeck

Unter der Leitung von Günter Idelmann haben die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Ludgerischule 4000 Sonnenblumenkerne in Töpfen mit humus- und nährstoffreichem Boden ausgesät. Diese werden während der Sommerferien bewässert. Nach den Ferien gehen die Schülerinnen und Schüler der dann 3. Klassen mit Bollerwagen voller Sonnenblumen  durch die Straßen von Billerbeck, um die Blumen zu verteilen und um Spenden für die Partnerschule „Dom Edilberto“ in Salvador Brasilien und den Förderverein der Grundschule zu bitten.

 

P1020232     P1020234

P1020248DSC01208P1020249

P1020241P1020243P1020239

Viertklässler rennen für Brasilien und den Förderverein

 

P1020146

Die Bedingungen waren ideal: Und trotzdem kamen die Viertklässler unserer Schule so richtig ins Schwitzen. Die Schüler liefen beim Sponsorenlauf für den guten Zweck. Pro erlaufene Runde zahlen die Sponsoren – das sind Eltern, Freunde und Bekannte der Kinder – einen Betrag, der vorher von ihnen selbst festgelegt wurde. Der Erlös kommt je zur Hälfte der brasilianischen Partnerschule „Escola Dom Edilberto“ und dem Förderverein der Ludgeri-Grundschule zugute. So viele Runden wie möglich haben die Viertklässler versucht, um das Johannis-Gebäude zu laufen. Kräftig angefeuert wurden sie dabei von den Erstklässlern, ihren Patenklassen. Diese hatten selbstgebastelte und bemalte sowie beschriftete Fähnchen dabei, wedelten damit den älteren Schülern zu und auch Musik-Instrumente wie Rasseln und Klanghölzer und bunte Tücher wurden zum Anfeuern eingesetzt. Der Förderverein der Schule hatte Wasser und Traubenzucker zur Stärkung der jungen Sportler im Zielbereich angeboten. Wie hoch die Summe ist, die die Viertklässler erlaufen haben, steht noch nicht fest.

P1020107   P1020122

 

Rollende Waldschule an der Ludgerischule Billerbeck

 

P1010964

Die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs unserer Schule  hatten großen Spaß: Die Rollende Waldschule war zu Besuch und brachte den Kindern eine Menge über die Natur bei. Wie fühlt sich eigentlich das Fell eines Hasen oder Kaninchen  an? Und wie klingt ein Grünspecht? Für Aufklärung sorgte Maria Weckendorf.

Die Klasse 2C wusste schon ein wenig Bescheid. „Ein Grünspecht“ antwortete ein Chor auf die Frage von Maria Weckendorf. Der Grünspecht als „Vogel des Jahres 2014“ ist eins von insgesamt 80 Tierpräparaten der rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft Coesfeld, von den häufig vorkommenden heimischen Wildarten bis zur Waldpolizei (dem Eichelhäher). Gespannt verfolgen die Kinder die Erklärungen über Aussehen, Verhalten und Lebensweise von Fasanen, Füchsen, Eichhörnchen oder beispielsweise Grün- und Buntspechten. Für viele Kinder etwas ganz Besonderes: einige sehen zum Beispiel einen Waschbären zum ersten Mal – und können ihn und viele andere Tiere direkt anfassen.

Maria Weckendorf greift nicht nur auf das Bestimmungsbuch für Vogelkundler zurück. „Wir hören uns auch die Vögel an“, kündigte sie den Schülern an. Vor allem die auffälligsten. Dazu gehört natürlich der Grünspecht. Maria Weckendorf holt einen Stift hervor und aktiviert mit ihm einen Code. Nun gibt ein Lautsprecher die Vogelstimme wieder. Moderne Technik und Ornithologie: das ist das Konzept, mit dem die rollende Waldschule hofft, die Schüler für die Natur zu begeistern.

P1010965   P1010973

 

Spende für unsere Partnerschule

bil27brasilienklein

1200 Euro für Schulfest in Brasilien gespendet

Am 14.Juli fliegt Dietlinde Dierksmeier über den großen Teich nach Brasilien. „Nach der Fußball-Weltmeisterschaft“, so die Billerbeckerin, die dort die Partnerschule „Dom Edilberto“ der Ludgeri-Grundschule besucht. Mit im Gepäck wird sie dann 1200 Euro für die Schule haben. Damit soll ein Schulfest organisiert werden. Zusammengekommen ist das Geld beim Schulfest der Ludgeri-Grundschule. Dierksmeier: „Und wer etwas Gutes tut, sollte sich auch wohlfühlen“. Deswegen gehen weitere 1200 Euro des gesammelten Geldes an den Förderverein der Grundschule. Finanziert werden sollen damit Balltrichter für beide Schulgebäude. Während der WM plant Dierksmeier eine Ausstellung unter dem Titel „Das andere Gesicht Brasiliens“ in Billerbeck zu organisieren. Wo, ist noch unklar. Das Bild zeigt (v.l.) Michaela Ellerbrock (Konrektorin), Alexander Kahlert (Rektor), Dietlinde Dierksmeier, Karen Ebrecht (Förderverein), Martin Dietz (Förderverein) und Peter Bähr (Grundschule) mit einigen Schülerinnen und Schülern. Foto und Text von Stephanie Dircks, BA.

 

Grundschüler gehen auf die Rennstrecke von „SprintX“

P1010908

Schnell, schneller, am schnellsten. Das Ziel der SprintX-Schulmeisterschaft ist einfach: Kinder sollen in Bewegung gebracht werden und vor allem Spaß daran haben. Die Motivation dazu bietet ein spezieller Laufparcours, der „SprintX“ heißt. Das Besondere: Hierbei kommt es nicht nur darauf an, wer als erster ins Ziel kommt. Das startende Kind achtet auf die Ampel am Ende des Parcours. Sie zeigt die Startseite. Aber Achtung! Sie kann rechts oder links auf grünschalten. Dann wird so schnell wie möglich gelaufen. Beim Lauf registrieren zwei Lichtschranken vier verschiedene Teilzeiten und die Gesamtzeit: Antritt/Reaktion (vom Start bis zur Lichtschranke, Sprintvermögen, Richtungswechsel, und das Pendeln zwischen den Slalompylonen). Die Gesamtzeit ergibt sich aus den  vier Teilzeiten. Die Schüler absolvieren mehrere Durchgänge; dabei ist jeder allein auf der Messstrecke. Im Ziel bekommen die Teilnehmer ihren detaillierten Ergebnisausdruck. Darauf ist zu sehen, wo die persönlichen Stärken liegen und in welchem Messbereich man sich von Lauf zu Lauf verbessert hat. „So hat jedes Kind ein persönliches Erfolgserlebnis“, bestätigen die Organisatoren von SprintX, der Firma Laurenz Sports in Coesfeld. Und damit haben die Organisatoren gemeinsam mit den Pädagogen der unserer Schule das angestrebte Ziel erreicht: Den Spaß an der Bewegung zu fördern. Seinen sportlichen Höhepunkt erreicht SprintX in Billerbeck beim großen Stadtfinale am Sonntag, d. 01.06.2014 ab 10 Uhr im Freibad. An diesem Finale können alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die bei der Schulmeisterschaft die erforderliche Qualifikationszeit erreicht haben. Jedes am Finale teilnehmende Kind bekommt eine Urkunde und die Besten eines Jahrgangs haben die Chance auf tolle Preise und Pokale.

P1010939   P1010945

 

A l’amitié, auf die Freundschaft zwischen Billerbeck und Erquinghem-Lys in Frankreich

Erquingham

Am 17. und 18. Mai 2014 besuchte eine Delegation der Stadt Billerbeck Erquinghem-Lys, eine Gemeinde im Norden Frankreichs in der Nähe von Lille , ca. 400 Kilometer von Billerbeck entfernt. Für unsere Schule nahm Schulleiter Alexander  Kahlert mit seiner Frau an der Fahrt teil, nachdem schon im Frühjahr 2013 eine Gruppe aus Erquinghem-Lys bei uns zu Gast war, um die Möglichkeiten einer Partnerschaft auszuloten. „Wir wurden sehr warmherzig und freundlich empfangen. Während des ganzen Aufenthalts wurden wir perfekt bewirtet und umsorgt. Wichtiger war aber der ehrliche Wunsch nach einer Partnerschaft und Freundschaft!“

Bisher besteht schon eine Partnerschaft zwischen dem englischen Skipton und Erquinghem-Lys, die aus der Geschichte des ersten Weltkrieges entstanden ist. Auf dem britischen Soldatenfriedhof liegt ein Verwandter des Billerbeckers Wolfgang Suwelack begraben. So entstand in Erquinghem-Lys die Idee, zusätzlich zu der mit Skipton bestehenden Partnerschaft  auch eine Partnerschaft mit Billerbeck einzugehen.

„Wir werden jetzt unsere Schulgemeinde  umfassend informieren. Ich bin guten Mutes, dass es gelingt, eine Partnerschaft auf der Ebene der Grundschulen zu beginnen“, so Schulleiter Kahlert.